Suchbereich

Navigation




Quarantäne & Isolation

Quarantänepflicht bei der Einreise in die Schweiz

Personen, die aus Risikoländern einreisen, müssen für zehn Tage in Quarantäne. Das  Bundesamt für Gesundheit (BAG) führt eine entsprechende Liste dieser Ländern. Die Liste wird laufend angepasst.

Staaten und Gebiete mit erhöhtem Infektionsrisiko

Fragen und Antworten zur Quarantäne bei der Einreise in die Schweiz

Merkblatt Einreise aus Risikoland (PDF, 586 KB, 1 Seite)

Prüfen Sie die Liste, welche bei Ihrer Einreise gültig ist: Haben Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der letzten 14 Tage vor der Einreise in einem der aufgeführten Staaten oder Gebiete aufgehalten? Wenn ja, müssen Sie für 10 Tage in Quarantäne. Melden Sie Ihre Einreise innerhalb von 2 Tagen der zuständigen kantonalen Behörde.

Ausnahmegesuch Quarantänepflicht 

Informationen zu Ausnahmegesuchen von der Quarantänepflicht finden Sie hier:

Ausnahme Quarantänepflicht

Einreise aus einem Risikoland melden

  • Melden Sie Ihre Einreise innerhalb von zwei Tagen hier an:
    Meldeformular
  • Wer die Quarantäne- oder Meldepflicht nicht befolgt, kann mit einer Busse von bis zu CHF 10 000 bestraft werden.
  • Wichtig: Ein negatives Testergebnis hebt weder die Quarantänepflicht auf, noch verkürzt es die Dauer der Quarantäne. Denn ein negatives Testergebnis schliesst eine Infektion mit dem neuen Coronavirus nicht aus.

Vorgehen bei Symptomen und möglicher Ansteckung

  • Personen mit typischen Krankheitssymptomen von Covid-19 müssen in Isolation.
  • Personen, die engen Kontakt mit einer an Covid-19 erkrankten Person hatten, müssen in Quarantäne. So können Infektionsketten unterbrochen werden.

Informationen des Bundesamtes für Gesundheit

Umgang mit erkrankten Personen und Kontakten

  • Alle erkrankten Personen (labor-bestätigt oder nicht) müssen in die mindestens 10-tägige Selbst-Isolation.
  • Ihre engen Kontaktpersonen müssen ebenfalls für 10 Tage in Selbst-Quarantäne zuhause bleiben.

BAG: Selbst-Isolation und Selbst-Quarantäne

Selbst-Isolation oder Selbst-Quarantäne: Was muss ich tun?

Befolgen Sie die diesbezüglichen Instruktionen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG)

Erwerbsersatz für Personen in Quarantäne

  • Wer sich auf Anordnung eines Arztes oder einer Behörde in Quarantäne begeben muss, hat Anrecht auf den Corona-Erwerbsersatz.
  • Wer sich nach einer Kontaktmeldung der SwissCovid App freiwillig in Quarantäne begibt, ohne dass dies von einer Behörde oder einem Arzt oder einer Ärztin angeordnet ist, erhält keine Entschädigung.
  • Wenn die Quarantäne ärztlich oder behördlich angeordnet wurde, besteht auch nach Ferienrückkehr grundsätzlich Anspruch auf Corona-Erwerbsausfallentschädigung (80% des vordienstlichen Einkommens, max. CHF 196.00 pro Tag).
    ACHTUNG:
    Wer in ein Risikogebiet reist
     und sich nach der Rückkehr in die Schweiz in Quarantäne begeben muss, hat keinen Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) führt eine entsprechende Liste, die regelmässig aktualisiert wird.
    Liste BAG Risikoländer
  • Bei Lohnfortzahlung ist der Arbeitgeber anspruchsberechtigt. Einzelheiten zu den Anspruchsvoraussetzungen siehe 
    Bundesamt für Sozialversicherungen.

Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.besondere-lage.sites.be.ch/besondere-lage_sites/de/index/corona/index/quarantaene---isolation.html