Suchbereich

Navigation




Fragen und Antworten rund um das Coronavirus

Schematische Darstellung der Lockerung der Massnahmen in der Schweiz nach dem Lockdown in bezug auf Covid-19

Bild vergrössern Lockerung der Massnahmen ab 11. Mai 2020

Was ändert ab 28. Mai 2020?

Siehe dazu die Erläuterungen auf der Website des Bundesamtes für Gesundheit.

Lockerung der Massnahmen

Übersicht

Was gilt für Besuche in Alters- und Pflegeheimen und in Spitälern?

  • Besuche in Alters- und Pflegeheimen sind seit dem 11. Mai 2020 wieder möglich.
  • Die Heime organisieren die Besuche so, dass die Schutzbestimmungen eingehalten werden können.
  • Der Schutz der Bewohnenden ist weiterhin prioritär.
  • Spitäler dürfen die bisher geltenden Ausnahmen erweitern. (Ausnahmen waren Eltern von Kindern, Partner von Gebärenden, Besucherinnen und Besucher von palliativen Patientinnen und Patienten.)
  • Es ist aber noch keine eigentliche Normalisierung der Besuchsmöglichkeiten. Die Spitäler erlauben die Besuche immer noch nur in engen Grenzen.

Hinweise des Bundesamtes für Gesundheit

Darf ich spazieren, joggen oder Velo fahren?

Vermeiden Sie Zusammenkünfte mit mehr als 5 Personen!

  • Halten Sie Abstand zu Allen – auch zu Freunden, auch im Freien.
  • Risikogruppe: Bleiben Sie zu Hause und bitten Sie um Hilfe.
  • Halten Sie sich an die Verhaltensregeln!

Wann muss ich eine Maske tragen?

Sie müssen im öffentlichen Raum normalerweise keine Hygienemaske tragen. Wir empfehlen dies aber in folgenden Situationen:

Erklärvideo zum korrekten Gebrauch der Masken

Empfehlungen des BAG zum Tragen von Masken

Wer ist besonders gefährdet?

Besonders gefährdet sind Personen ab 65 Jahre sowie solche, die eine dieser Vorerkrankungen haben:

  • Bluthochdruck
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Diabetes
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Krebs

oder mit:

  • Adipositas Grad III (morbid, BMI ≥ 40 kg/m2)

Empfehlungen BAG für Personen über 65 und alle mit einer Vorerkrankung

Merkblatt BAG: Empfehlungen für betreuende Angehörige

BAG: Häufig gestellte Fragen zu Ansteckung und Risiken

Selbsttest CoronaCheck

Dieser Selbsttest ist für Sie, wenn Sie vermuten, mit dem Coronavirus infiziert zu sein, jedoch keine starken Symptome haben.

CoronaCheck online

Was ist die Tracing App und wozu dient sie?

  • Der Bevölkerung soll eine digitale Applikation (Swiss Proximitiy Tracing App) zur Verfügung gestellt werden.
  • Die App verwendet Bluetooth und informiert ihre Nutzer, wenn sie sich zu lange in der Nähe von Infizierten aufgehalten haben.
  • Diese App wird derzeit durch die Eidgenössisch Technischen Hochschulen in Zürich und Lausanne zusammen mit dem Bund und der Science Taskforce entwickelt.
  • Die Betroffenen können sich anschliessend über die Infoline des BAG beraten lassen.
  • Der Gebrauch der App ist freiwillig, die eigenen Daten sind allein für die Benutzer einsehbar.
  • Die App wird nur während der Dauer der Pandemie eingesetzt.

Weitere Fragen rund um die Tracing App beantwortet ein Faktenblatt des Bundesamtes für Gesundheit.

Was ist Contact Tracing?

  • Eine positiv getestete Person hat durchschnittlich mit einem engen Kreis von fünf bis zehn Personen Kontakt.
  • Alle Kantone müssen mittels Befragungen die Ansteckungsketten flächendeckend rückverfolgen (Contact Tracing). 
  • Sie müssen infizierte Personen frühzeitig entdecken und dafür sorgen, dass sich alle Personen mit Symptomen testen lassen 
  • Bei positiv getesteten Personen muss dann eine Quarantäne angeordnet werden, damit die Ansteckungskette mit dem Coronavirus rasch unterbrochen wird.
  • Pro positiv getesteter Person und ihrem Umfeld ist im Kontaktmanagement mit einem Zeitaufwand von 20 bis 40 Stunden zu rechnen.
  • Um bei einer allfällig steigenden Zahl von Kontakten die Prozesse und das Datenmanagement zu vereinfachen, wird die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion in den kommenden Wochen eine digitale Lösung einführen.
  • Für den Kanton Bern ist wichtig, dass bald eine Tracing-App auf nationaler Ebene eingesetzt wird. Das Kontaktmanagement und Contact-Tracing sind zentrale Faktoren, um die Ansteckungsketten mit dem Coronavirus rasch zu unterbrechen.

Bundesamt für Gesundheit

Umgang mit erkrankten Personen und Kontakten

Das BAG hat Empfehlungen zum Umgang mit erkrankten Personen und Kontakten inklusive Begründung publiziert:

  • Es gilt, dass sich alle erkrankten Personen (labor-bestätigt oder nicht) in die mindestens 10-tägige Selbst-Isolation begeben.
  • Ihre engen Kontaktpersonen sollen ebenfalls für 10 Tage in Selbst-Quarantäne zuhause bleiben.

BAG: Selbst-Isolation und Selbst-Quarantäne

Selbst-Isolation oder Selbst-Quarantäne: Was muss ich tun?

Befolgen Sie die diesbezüglichen Instruktionen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG)

Findet der Schulbetrieb statt?

  • Ab 11. Mai 2020 findet der Präsenzunterricht an den obligatorischen Schulen wieder statt.
  • Ab 8. Juni 2020 sollen die Mittel-, Berufs- und Hochschulen wieder Präsenzveranstaltungen abhalten dürfen.
  • Bis zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts organisieren die Schulleitungen und Lehrpersonen mit Arbeitsaufträgen per Post und per Mail den Fernunterricht.

Wiederaufnahme Präsenzunterricht

Stellen die Schulen Betreuungsangebote zur Verfügung?

Die Schulen und Tagesschulen organisieren gemeinsam die notwendigen Betreuungsangebote für Kinder, die nicht privat betreut werden können.

Siehe Infos bei der Bildungs- und Kulturdirektion

Abfall richtig entsorgen

  • Im privaten Haushalt sollen Abfälle wie Masken, Taschentücher, Hygieneartikel und Papierhandtücher unmittelbar nach Gebrauch in Plastiksäcken gesammelt werden.
  • Diese Plastiksäcke werden ohne zusammenzupressen verknotet und in den Abfallsack im Kehrichtkübel gegeben.
  • Es soll vermieden werden, dass Abfallsäcke offen herumstehen.
    Volle Abfallsäcke werden anschliessend wie üblich als Hauskehricht entsorgt.
  • Die Abfalltrennung in Privathaushalten ist wie anhin weiter zu betreiben.

Ausnahme

  • In Haushalten, in denen erkrankte oder unter Quarantäne stehende Personen leben, soll die Abfalltrennung ebenfalls weitergeführt werden.
  • Die separat gesammelten Abfälle dürfen aber nicht von unter Quarantäne stehenden Personen in die Sammelstellen gebracht, sondern sollen zuhause gelagert werden, sofern es die Platzverhältnisse erlauben.
  • Wo dies nicht möglich ist, kann auf die Abfalltrennung verzichtet und alle Haushaltabfälle (auch Grüngut) mit dem Kehricht entsorgt werden.

Sammelstellen / Abfallverbrennung im Garten

  • Sammelstellen nur aufsuchen, wenn es unbedingt notwendig ist.
  • Nicht verderbliche und saubere Abfälle für die Separatsammlung sollen möglichst zuhause gelagert werden.
  • Die Abfallverbrennung im Garten oder in Cheminées ist auch in der aktuellen Situation verboten.

Bundesamt für Umweltschutz

Welche kantonalen Schalter sind geschlossen?

  • Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär: Geschäftsstelle Berner Jura
  • Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion: Generalsekretariat 

Wichtig:
Geschlossen sind nur die Schalter. Die Ämter erfüllen ansonsten nach wie vor ihre Aufgaben und sind auch erreichbar.

Teilweise geöffnete Schalter

Schalter der Betreibungs- und Konkursämter wieder geöffnet

Seit 20. April 2020 sind die Schalter der Betreibungs- und Konkursämter des Kantons Bern zeitlich wieder wie üblich geöffnet. Die Schalteröffnungszeiten der verschiedenen Dienststellen finden Sie hier:

Standorte Dienststellen

Wiedereröffnungen ab 11. Mai 2020

Als Folge der vom Bundesrat beschlossenen Lockerungen sind ab Montag, 11. Mai 2020 die Schalter der folgenden Verwaltungseinheiten wieder offen:

  • Amt für Sozialversicherungen
  • Arbeitslosenkassen und Regionale Arbeitsvermittlungszentren 
  • Ausweiszentren (nach vorgängiger Terminreservation)
  • Grundbuchämter
  • Handelsregisteramt
  • Kindes- und Erwachsenschutzbehörden
  • Regierungsstatthalterämter
  • Steuerverwaltung
  • Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt
  • Zivilstandsämter (nach vorgängiger Terminreservation)

Wo können sich Betriebe betreffend Kurzarbeit informieren?

  • Das Staatsekretariat für Wirtschaft (SECO) bietet auf seiner Website Informationen für Unternehmen an, die aufgrund des Coronavirus Kurzarbeit voranmelden wollen.
  • Informationen zur Einreichung des Gesuchs finden Sie auf der Website des kantonalen Amts für Arbeitslosenversicherung zur Kurzarbeit.

Kantonales Amt für Arbeitslosenversicherung

Unterstützung für Kulturschaffende und Kulturunternehmen

Selbständige Kulturschaffende und Kulturunternehmen können Gesuche für Unterstützungsmassnahmen einreichen. Nicht-gewinnorientierte Kulturunternehmen können zudem Soforthilfen in Form rückzahlbarer zinsloser Darlehen beantragen. Alle Informationen zu den einzelnen Massnahmen und zur Gesuchseingabe finden Sie auf der Webseite der Bildungs- und Kulturdirektion:

Umsetzung Covid-Verordnung Kultur

Wie viele Personen dürfen an Beerdigungen bzw. Abdankungsfeiern teilnehmen?

Es gibt keine fixe Vorgabe betreffend die maximale Anzahl anwesender Personen, solange sie zur Familie und zum engen Freundeskreis gehören. Letztlich ist es der Familie überlassen, zu entscheiden, ob bspw. auch die evtl. einer Risikogruppe angehörenden Grosseltern eingeladen werden sollen. Was die Gesamtteilnehmerzahl betrifft, ist – bei grösseren Familien – einzig die Wahl der Örtlichkeit ein begrenzender Faktor, da die Vorgaben betreffend Abstand und Hygiene auch im Rahmen von Beerdigungen einzuhalten sind.

Finden die Orientierungstage für Stellungspflichtige statt?

  • Die Wiederaufnahme beginnt ab dem 10. August 2020. Die Stellungspflichtigen werden dazu schriftlich aufgeboten.
  • Die Hygiene- und Verhaltensregeln des BAG werden eingehalten. Bei Krankheitssymptomen muss die Aufgebotsstelle zwingend kontaktiert werden.
  • Stellungspflichtige, welche die Rekrutenschule im Sommer 2020 oder Winter 2021 absolvieren möchten, sind gebeten, die Aufgebotsstelle zu kontaktieren.
  • Aufgebotsstelle: +41 31 636 13 72 oder orientierungstag.bern@be.ch

Wann werden die Rekrutierungen der Armee wieder aufgenommen?

  • Die Wiederaufnahme beginnt ab dem 25. Mai 2020. Die Stellungspflichtigen werden dazu persönlich mittels Marschbefehl aufgeboten. Dem Aufgebot ist Folge zu leisten.
  • Die Hygiene- und Verhaltensregeln des BAG werden eingehalten. Bei Krankheitssymptomen muss die Aufgebotsstelle zwingend kontaktiert werden.
  • Aufgebotsstelle Telefon 031 636 13 73 / E-Mail rekrutierung.bsm@be.ch

 

Ich habe ein Aufgebot für die Rekrutenschule im Sommer 2020 erhalten. Muss ich einrücken?

Ja, die Rekrutenschulen starten wie geplant am 29. Juni 2020. Dem Aufgebot ist Folge zu leisten.

Wer koordiniert die Massnahmen im Kanton Bern?

Das Kantonale Führungsorgan (KFO) steuert und koordiniert die kantonalen Aufgaben, um das Ausbreiten des Coronavirus zu bekämpfen. Dieses Organ ist speziell für die Krisen- und Katastrophenbewältigung zuständig. Darin vertreten sind Fachpersonen der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI), des Kantonsarztamtes, der Kantonspolizei, des Amtes für Kommunikation und weitere Partner.


Weitere Informationen

Kampagnenseite des Bundesamtes für Gesundheit (BAG)

Die Plattform bringt Institutionen, Firmen und Fachpersonen für Einsätze zusammen.



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.besondere-lage.sites.be.ch/besondere-lage_sites/de/index/corona/index/faq.html